Wie du mich bewegst – Roadmovie durch die kulturelle Bildung; 2013

  • 6. April 2015

„Wie du mich bewegst“ – ein Roadmovie durch die kulturelle Bildung
Das Projekt wurde realisiert in Zusammenarbeit von: Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ), jfc Medienzentrum e.V. in Köln;   gefördet von Fonds Soziokultur
Mai – November 2013

Sommer 2013: Sechs junge Menschen unterwegs durch Deutschland. Sie drehen einen Dokumentarfilm über Jugendliche, die tanzen, Theater spielen, Musik machen und vieles mehr, das was andere Kulturelle Bildung nennen. Ein Film über eine Suche, über berührende Begegnungen, über Mut, Offenheit, Heimat und Loslösung entsteht.
Das von der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) initiierte und vom jfc Medienzentrum (jfc) umgesetzte Filmprojekt fördert Talente in doppelter Hinsicht. Zum einen haben die Mitglieder der Filmcrew die Chance, die Kunst und das Handwerk des Filmemachens zu erlernen und so ihr filmisches Talent zu entfalten.

Durch die einfühlsame Methode des Participatory Video gelingt es, die subjektive Perspektive der Jugendlichen sichtbar werden zu lassen. Zum anderen werden im Film selbst Talente von Jugendlichen sichtbar gemacht. Und zwar nicht nur künstlerische Talente auf der Tanz-, Theater- oder Konzertbühne, sondern auch in jugendkulturellen Ausdrucksformen. Bei den Dreharbeiten ist klar geworden: Ebenso wichtig für das Gelingen von Kulturprojekten sind „Talente“ wie Offenheit, Mut, Begeisterung und Durchhaltevermögen.
Im Dezember 2013  fand die Premiere im Filmforum Museum Ludwig in Köln statt.
Aus rechtlichen Gründen darf hier nur ein Ausschnitt des Films gezeigt werden.
PV-Facilitator: Lisa Glahn & Heiko Walter