„Was mich immer begleiten wird“, JVA Adelsheim; 2012

  • 25. März 2015

„Was mich immer begleiten wird“, mit jugendlichen Gefangenen
In Zusammenarbeit mit der Jugendstrafanstalt Adelsheim, gefördert von dem Verein Jugendhilfe e.V.
Mai – Juni 2011

Jugendliche Gefangene setzen sich in diesem Filmprojekt mit ihrer Tat auseinander. Einer der Filmgruppe hat den Mut seine Geschichte filmisch umzusetzen. Dabei gilt es zu verstehen, was zu der Tat geführt hat, welches die Begleitumstände waren und wie derjenige mit der Tat umgegangen ist. Entstanden ist ein Kurzfilm und ein begleitendes Making Of.

Der Kurzfilm: „Was mich immer begleiten wird“
Die Wut darüber, dass seine Oma auf der Strasse brutal angepöbelt und beraubt wird, läßt ihn nicht mehr los und er beginnt die Suche nach dem Täter….  Gemeinsam als Gruppe entwickeln sie das Drehbuch. In wesentlichen Punkten der Geschichte sind die Details verändert. Drehorte beschränken sich wie immer nur auf Orte innerhalb der Haftanstalt. Sie selbst machen die Kamera, den Ton und entscheiden den Schnitt und natürlich stehen sie als Schauspieler vor der Kamera. Die Premiere des Films findet in der JVA vor Beamten, Angestellten und anderen Insassen statt.
Künstlerische Leitung: Lisa Glahn

Making Of von “ Was mich immer begleiten wird“
Das Making Of zeigt die Höhen und Tiefen dieser Arbeit und führt in die Gedankenwelt der Macher und in die Auseinandersetzung mit ihrer Tat.