Teufelskreis-Spielfilm im Gefängnis; 2015

  • 8. Mai 2015

Teufelskreis
Partizipatives Spielfilmprojekt mit Insassen der Jugendvollzugsanstalt Adelsheim, BW
In Zusammenarbeit mit der JVA Adelsheim gefördert von dem Verein für Jugendhilfe e.V.
Februar – April 2015

Was bedeutet Zufriedenheit, was Glück für mich? Welche Werte bestimmen mein Leben? Und wie wirkt sich ein schwerer Schicksalsschlag auf mein weiteres Leben aus? Was bringt mich in die Kriminalität und was könnte mich davon abhalten?
Dies sind die Themen mit den sich die Jugendlichen auseinandersetzen. In Teamarbeit entwickeln sie die Handlungstränge der möglichen Geschichte. Sie spielen und improvisieren einzelne Szenen und schreiben ein Drehbuch. Biografische Erlebnisse und Erfahrungen vermengen sich zu einem kollektiven Ganzen.

Nach einem Casting unter jugendlichen Insassen erfolgt die Umsetzung des Drehbuchs. Die beteiligten Jugendlichen übernehmen alle Arbeiten an dem Film: Kamera, Ton, Schauspiel, Schnitt, und Regie.
Der Film: Nach dem Selbstmord des Vaters, bleiben Denis und seine Mutter auf hohe Schulden sitzen. In seiner Verzweiflung schließt sich Denis Freunden  bei an, die einen Einbruch planen und wird erwischt.
Obwohl sich Lösungen für das Gelddilemma in der Familie gezeigt haben, bewegt sich Denis immer auf der Gradlinie zwischen Kriminalität und normalem Leben.
Drehbucharbeit: Anke Schäfer
Künstlerische Leitung und PV – Facilitator: Lisa Glahn
Der Film kann aus rechtlichen Gründen nicht im Internet gezeigt werden.